Schweißdrüsen entfernen in Dortmund und Schwerte – Absaugung & Botox bei Hyperhidrose

Schwitzen ist an sich zwar natürlich, aber übermäßige Schweißbildung (Hyperhidrose) ist eine Krankheit und stellt eine große Belastung dar. Tellergroße Schweißränder unter den Armen sind einfach unangenehm – für den Betroffenen mindestens genauso wie für sein Gegenüber. Aber das muss nicht sein. Auch wenn bisher nichts geholfen hat, gibt es in den meisten Fällen bei Hyperhidrose eine Lösung. Gerne erklären wir Ihnen in unserer Praxis in Dortmund oder Schwerte (Ruhrgebiet), warum Botox zuverlässig gegen Schwitzen wirkt und wie Schweißdrüsen entfernt werden können.

Behandlung bei Hyperhidrose: Praxis in Dortmund & Schwerte

Warum zu uns?

Unser Anspruch ist Ihr Vorteil!

  • Reicher Erfahrungsschatz: Bei uns profitieren Sie von der Kompetenz zweier Ärzte: Die erfahrenen plastisch-ästhetischen Chirurgen Dr. Großefeld und Dr. Huber führen alle Beratungen, Behandlungen und die Nachkontrollen gemeinsam durch.
  • Zeit für Ihre Fragen: Wir nehmen uns Zeit, Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten im Detail zu erklären. Sie können gern ein zweites Mal kommen, wenn im Anschluss noch Fragen auftauchen.
  • Sinn für Perfektion: Notwendige OP-Korrekturen führen wir innerhalb eines Jahres auf Kulanzbasis durch.

Sie möchten sich über die Botox-Behandlung gegen Schwitzen informieren oder Ihre Schweißdrüsen entfernen lassen?

Gerne können Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch in unsere Praxis in Dortmund oder Schwerte (NRW) kommen.

Sie möchten sich über die Botox-Behandlung gegen Schwitzen informieren oder Ihre Schweißdrüsen entfernen lassen?

Gerne können Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch in unsere Praxis in Dortmund oder Schwerte (NRW) kommen.

Rund 800.000 Deutsche leiden unter unkontrollierter Schweißproduktion. Sie schwitzen unabhängig von Jahres- und Tageszeit und ihrer körperlichen Aktivität. Allein die Angst davor, wieder zu schwitzen, führt zu einem erneuten Schweißausbruch. Ein Teufelskreis entsteht, der allerdings unterbrochen werden kann.

Häufig sind die Achseln betroffen, aber auch Hände und Füße und andere Körperregionen können durch übermäßige Schweißbildung auffallen. Mittlerweile gibt es schonende Verfahren, um die sogenannte Hyperhidrose zu behandeln.

Narkose

Betäubungscreme bzw. Narkose

OP-Dauer

30-90 Minuten

Aufenthalt

ambulant bzw. 1 Nacht stationär

Nachsorge

kühlen & Kompression

Sport, Sauna & Co.

nach 1 Tag bzw. 3 Wochen

Arbeitsunfähigkeit

maximal 3 Tage

Botox gegen starkes Schwitzen: Gut verträglich und zuverlässig

Botulinumtoxin A ist aus der Faltenbehandlung bekannt, hilft aber auch effektiv gegen zu starkes Schwitzen. Wir spritzen Botox in geringen Dosen direkt in die Unterhaut, um den Botenstoff Acetylcholin zu hemmen. So können wir die unerwünschte Schweißproduktion zuverlässig unterbinden.

Botox kann eine Option für Sie sein, wenn

  • andere Maßnahmen wie Deos mit Aluminiumsalzen oder Leitungswasseriontophorese (Gleichstromtherapie) erfolglos geblieben sind.
  • Sie endlich weniger schwitzen möchten, aber eine Operation scheuen.

Die Botox-Therapie bei Hyperhidrose ist gut erforscht und führt zu einer weitreichenden bis vollständigen Beschwerdefreiheit. Sie ist außerdem gut verträglich: Sie merken lediglich ein kleines Pieksen an der Einstichstelle.

Frau nach dem Entfernen der Schweißdrüsen

Die Wirkung hält sechs bis neun Monate an, da der Körper Botulinumtoxin A nur langsam wieder abbaut. Dadurch kann die Behandlung gezielt eingesetzt werden und bietet sich für die Sommermonate an. Studien haben gezeigt, dass sich bei 95 % der Patienten das Schwitzen um mindestens die Hälfte reduzieren lässt. Im Gegensatz zur Schweißdrüsenabsaugung kann das Botulinumtoxin nicht nur im Achselbereich, sondern auch an Gesicht, Händen und Füßen gespritzt werden.

Wenn Sie eine langfristige Lösung für den Achselbereich wünschen, ist die Operation allerdings die bessere Alternative.

Schweißdrüsen entfernen: Kleiner Eingriff, große Wirkung

Die Schweißdrüsenentfernung ähnelt einer Fettabsaugung. Wir führen eine Spezialkanüle durch ein bis zwei kleine Hautschnitte in die Achselhöhle ein, um sie unter der Haut fächerförmig hin und her zu bewegen und die gesamte mit Schweißdrüsen bedeckte Fläche zu entfernen. Die drei bis vier Millimeter kleinen Schnitte liegen oberhalb oder unterhalb der Achselhöhle, damit sie nicht auffallen. Die kleinen Narben, die bei der Schweißdrüsenabsaugung entstehen, sind kaum sichtbar.

Die Wunde verschließen wir mit Pflastern und Sie bekommen ein Kompressionshemd, damit der Heilung nichts mehr im Weg steht. Sie tragen es für 4 bis 6 Wochen, um Schwellungen und Schmerzen zu vermindern.

Die Ergebnisse halten meist ein Leben lang. Nur in vier bis fünf Prozent der Fälle ist es notwendig, den Eingriff zu wiederholen. Ihr Körper ist auch nach der Schweißdrüsenabsaugung in der Lage, durch Schweißabsonderung für Kühlung zu sorgen. Die Wärmeregulation ist also nicht gestört, aber sie schwitzen 70 bis 80 Prozent weniger.

Alle Infos zur Schweißdrüsenentfernung im Überblick

Botox gegen SchwitzenSchweißdrüsenentfernung
Behandlungsdauer30 – 60 Minuten60 – 90 Minuten
Krankenhausaufenthaltambulant (ohne Übernachtung)ambulant oder eine Übernachtung
NarkoseBetäubungssalbeLokalanästhesie oder Narkose
Arbeitsunfähigkeitkeine2 – 3 Tage
Sportpause1 Tag3 Wochen
Haltbarkeit der Ergebnisse6 – 9 Monateoftmals dauerhaft

FAQ rund um die Hyperhidrose

Warum schwitze ich so stark?

Sie können nichts dafür, dass Sie übermäßig schwitzen. Die Ursache ist eine vererbbare Störung des vegetativen Nervensystems.

Ist Botox gefährlich?

Botox ist zwar ein Nervengift, aber bei medizinischen Eingriffen ist die Dosis so gering, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen. Botox ist ein gut erforschter Wirkstoff, der seit langem im Einsatz ist. Er gilt als ungefährlich.

Ist die Schweißdrüsenentfernung mit Schmerzen oder bestimmten Risiken verbunden?

Nachdem wir die Schweißdrüsen entfernt haben, wirkt die Lokalanästhesie noch etwas nach. Später können leichte Schmerzen wie bei einem Muskelkater entstehen, die aber schnell wieder verschwinden. Dasselbe gilt für Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse.

Komplikationen wie Verhärtungen, Infektionen und kurzzeitige Taubheitsgefühle kommen vor, sind bei erfahrenen plastisch-ästhetischen Chirurgen aber selten.

Damit Sie während des Krankenhausaufenthaltes wie auch danach keine Thrombose erleiden, erhalten Sie für die Dauer von 10 Tagen ein Heparinpräparat.

Trägt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung?

Bei stark ausgeprägter Hyperhidrose kann es sein, dass die Krankenkasse einen Teil der Kosten übernimmt. In diesem Fall können wir direkt mit der Krankenkasse abrechnen, da wir eine Kassenzulassung haben. Meistens kommen die Patienten allerdings selbst für die Behandlung auf. In diesem Fall können Sie die Kosten auf Wunsch in Raten zahlen.

Ein Patient schildert auf jameda seine Erfahrung in unserer Klinik

Toller Arzt

Dr. Großefeld ist in meinen Augen ein sehr kompetenter Arzt, der sich Zeit nimmt für seine Patienten. Man hat auch nicht den Eindruck, dass er einem etwas empfiehlt von dem er nicht selbst überzeugt ist. Ich fühle mich bei ihm sehr gut aufgehoben und bin immer wieder begeistert von seiner Wärme und Menschlichkeit.

Erfahrungen eines Patienten & Bewertung auf jameda

jameda-Bewertung vom 29.07.2017

Sie möchten Ihre Schweißdrüsen entfernen lassen oder interessieren sich für eine Botox-Behandlung gegen Schwitzen? Gerne nehmen wir uns Zeit, Ihnen die Möglichkeiten in Dortmund oder Schwerte zu erklären. Sie können unser Empfangsteam montags bis freitags erreichen oder uns alternativ eine Mail schreiben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!